Die Zunge hat vielfältige Funktionen, sie ist das größte Organ in der Mundhöhle.

 

Die Reinigung der Zunge mithilfe des Zungenschabers

Die Reinigung der Zunge mithilfe des Zungenschabers

Schmecken, Tasten, Artikulation (Sprechen), Saugen etc. sind nur einige der wichtigsten Funktionen, die die Zunge übernimmt.
Die Mundhöhle ist die „Eintrittspforte des Verdauungstraktes”, d.h. die Zunge ist mitbeteiligt bei der Nahrungszerkleinerung.
Außerdem kommt es beim Kauvorgang zur sog. „physiologischen Selbstreinigung“ der Zähne – auch hier ist die Zunge beteiligt.

Der „Zungenkörper“ besteht hauptsächlich aus Muskulatur, die für die Beweglichkeit der Zunge verantwortlich ist. Auf der Zunge selbst (auf dem Zungenrücken) befinden sich die sogenannten „Geschmackspapillen“, die für das „Schmecken“ verantwortlich sind.

Die Zunge – bei der täglichen Mundhygiene nicht vergessen!

Da die Zungenoberfläche rau ist, leben auf dieser Oberfläche sehr viele Mikroorganismen. Deshalb ist es bei der täglichen Mundhygiene zu Hause ganz wichtig, nicht nur die Zahnoberflächen mit der Zahnbürste, die Zahnzwischenräume mit der Zahnseide oder einer Zwischenraumbürste zu reinigen, sondern auch die Zungenoberfläche mit einem speziellen Zungenreiniger zu säubern, dazu gibt es mittlerweile auch wirksame Zungenreinigungsgels.

Beläge auf der Zunge können auch die Ursache für Mundgeruch (Halitosis) sein, außerdem schaut eine belegte Zunge optisch nicht ansprechend aus. Zudem können Bakterien, die sich in den Belägen auf der Zungenoberfläche befinden, auch die Zahnfleischtaschen besiedeln und somit zu einer Zahnfleischentzündung führen.

Bestimmte Erkrankungen, Vitamin- bzw. Nährstoffmangel führen zu Veränderungen auf der Zungenoberfläche, deshalb sehen wir uns bei jeder zahnärztlichen Kontrolluntersuchung auch die Zungenoberfläche genau an.

Die Reinigung der Zunge in der zahnärztlichen Prophylaxe

Eine moderne, umfassende zahnärztliche Prophylaxesitzung durch unsere Dentalhygienikerin umfasst auch die gründliche Reinigung der Zungenoberfläche unter Zuhilfenahme spezieller Gels. Die Mundhöhle ist wie der Darm ein „Biotop“ – hier leben „gute“ und „schlechte“ Bakterien im Gleichgewicht. Ist dieses Gleichgewicht gestört, kommt es zu Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut oder sogar zu einer Parodontitis (umgangssprachlich „Parodontose“).

Es gibt heutzutage spezielle Probiotika, das sind Präparate, die die natürliche Mundflora wieder aufbauen und sie so ins Gleichgewicht bringt. Wie bereits erwähnt, ist die Mundhöhle die Eintrittspforte des Verdauungstraktes. Zusammen mit den Probiotika für den Darm, die bereits seit vielen Jahren zur Verfügung stehen, ermöglichen die Probiotika für die Mundhöhle den Aufbau einer gesunden mikrobiologischen Flora für eine gesunde Verdauung.

 

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Beitrag zu → Mundgeruch (Halitosis)