Zucker in Säuglingsnahrung

Die Verbraucherorganisation Foodwatch und die Zahnärztekammer weisen darauf hin, dass sich in Babynahrung oftmals zu viel Zucker befindet. Die verwendeten Zutaten stehen vielfach im Widerspruch zu ernährungswissenschaftlichen und ärztlichen Empfehlungen für Lebensmittel für Säuglinge.

Zum einen werden durch die zuckerhaltigen Produkte von Babynahrungsherstellern die frühkindliche Karies gefördert, zum anderen erlernen die Kinder in frühester Kindheit unausgewogene Essensgewohnheiten, die sich dann leider über das Kinder- und Jugendalter hinweg fortsetzen.

Gefordert wird kein Zuckerverzicht, jedoch die Reduktion der Zuckermengen und die Häufigkeit, in der Säuglinge zuckerhaltige Nahrung zu sich nehmen. Dabei sind auch zuckerhaltige Kindertees zu berücksichtigen.

Quelle: DZW 40/14