Kaugummi kauen statt Zähne putzen?

Nicht immer hat man nach einer Zwischenmahlzeit die Möglichkeit, sich die Zähne zu putzen. Dann können Zahnpflegekaugummis und Zahnpflegedragees mit Xylitol hilfreich sein. Das Xylitol im Kaugummi führt dazu, dass das Kariesrisiko sinkt.

Kurz nach Zwischenmahlzeiten:
Kaugummi kann Säuregehalt neutralisieren und Karies vorbeugen

Die Wirkungsweise ist wie folgt: Durch das Kaugummikauen wird die Speichelproduktion angeregt und der pH-Wert im Mundraum steigt wieder an, wodurch die Karies hervorrufenden Säuren an den Zahnoberflächen reduziert werden. Durch den vermehrten Speichelfluss werden aber auch Speisereste weggespült. Die Zahnoberflächen werden durch die Mineralien im Speichel remineralisiert (wieder gehärtet).

Xylitol-Kaugummi hilft Zähnen und Mund

Die vermehrte Speichelproduktion durch das Kaugummikauen hilft auch gegen Mundtrockenheit (Xerostomie). Unter Mundtrockenheit leiden insbesondere Patienten, die viel Stress haben, blutdrucksenkende Mittel, Antidepressiva oder andere Psychopharmaka einnehmen. Betroffen sind aber auch Patienten, bei denen eine Bestrahlungstherapie im Kopf- bzw. Halsbereich durchgeführt wurde, sowie ältere Patientinnen, die an einem sog. „Sjögren Syndrom“ leiden.

Xylitolprodukte sind in der Regel gluten- und laktosefrei und auch für Diabetiker geeignet. Sie haben rund 40% weniger Kalorien als zuckerhaltige Produkte mit vergleichbarer Süßkraft.